Termine, AKW-Info und SND

 

Übersicht:

Termine für Anti-Atomaktionen => auf dieser Seite (s.u.)

AKW Status /Zusatzinfo

Nach Fukushima – die AKWs in Japan

Sayonara Nukes Düsseldorf

Sayonara Genpatsu Düsseldorf

 

Temine

05. bis 08.07.2019 in Büchel

  Aktionsfestival für Atomwaffenverbot am Atomwaffenstützpunkt Büchel 

Die US-Atombomben lagern mitten in Deutschland, in der Vulkaneifel.

Wir kommen zusammen, um im Rahmen eines Aktionsfestivals unsere Meinung laut und deutlich durch diverse Protestaktionen kundzutun; Lagerfeuer, Workshops, Theateraufführungen und Musik.

Weitere Info und Veranstalter

 

Dienstag, 06.08.2019 in Dortmund

  Hiroshimatag – 73 Jahre nach dem Atombombenabwurf in Hiroshima und Nagasaki 

Mahngang vom Hiroshima-Platz in Dortmund bis zur Gedenkstätte Ginkgobaum

Beginn: 17:00 Uhr 

                              anschließend

  Filmvorführung „Als die Sonne vom Himmel fiel“ von Aya Domening   

Beginn: 18:00 Uhr (Dauer: ca. 80 Min.) Zur Vorschau des Films

Veranstaltungsort: Im Raum „Westfalia“ in der Bürgerhalle Dortmund

Veranstalter: Deutsch-Japanische Gesellschaft Dortmund in Kooperation mit IPPNW und Friedensinitiativen in Dortmund 

 

 

Achtung: Alle Angaben ohne Gewähr; Kurzfristige Änderungen durch die Veranstalter sind möglich.  

 

Bundesweiter Terminkalender für Antiatomaktionen und Demos:

Antiatom-aktuell

 

Rissige Reaktoren - Belgien

Wie auch der Reaktor 3 in Doel bei Antwerpen, weist der Reaktor 2 am AKW Tihange zehntausende feiner Haarrisse im Reaktordruckbehälter auf. Obwohl das schon seit 2012 offiziell bekannt ist und die Störfälle an beiden, in die Jahre gekommenen AKWs laufend zunehmen, dürfen die Anlagen trotzdem unbehelligt weiterlaufen. Im Falle einer Reaktorkatastrophe wären dicht besiedelte Gebiete, auch in NRW betroffen!

Fukushima-mahnt-Stoffbändchen an einem Omikuji-Ständer am Inari-Shrine in Fukushima City 2015. Bild: Petra Alt
Tepco-Label einmal anders. Tepco-Männchen mit Fußfessel. 犯罪人 (Hanzainin) = Verbrecher

 

 Antiatomdemo 2012 vor der Urananreicherungsanlage UAA in Gronau. Bild: Petra Alt

 

Antiatom-Camp vor dem Wirtschaftsministerium in Tokyo 2014. Bild: AF